Blog Ausbaldowert

Blogeinträge

Liebe Gesellschaft — Macht's gut und danke für den Fisch

Date: 2017-05-30 23:48:00 +0200

Irgendwas in dieser Gesellschaft hat sich verändert. Es ist nicht dieser Sicherheitsterror einiger Unionspolitiker. Diesen erlebte ich seit dem Beginn der 2000-er und war für mich der Grund, neben dem Wahnwitz des kaputten Urheberrechts, mich ab 2006 parteipolitisch bei den Piraten zu engagieren.Nein, irgendwas hat sich in den letzten zwei Jahren in der Gesellschaft geändert, das mich schier verzweifeln lässt. Die entscheidende Erkenntnis, dass es Netzpolitik nicht gibt, nie gab und nie geben wird, dass Freiheitsrechte auch im Digitalen keine Rolle spielen und es auf absehbare Zeit keine gesellschaftliche Kraft, geschweige denn Partei schaffen wird, den Grundrechteabbau wirksam zu verhindern,...

Schaden durch eine kaputte Digitalcharta

Date: 2016-12-04 14:22:00 +0100

Vor wenigen Tagen wurde von einer "Gruppe von Bürgerinnen und Bürgern, denen die Gestaltung der digitalen Welt am Herzen liegt" eine "Charta der Digitalen Grundrechte der Europäischen Union" vorgelegt.Auf den ersten BlickAuf den ersten Blick ist man als Mensch, der an Netzpolitik interessiert ist, und die letzten Jahre gesellschaftliche Entwicklungen unter dem Aspekt der digitalen Revolution bewertet, geneigt, diesem Entwurf zuzustimmen.Doch leider krankt die Charta an elitärer Überheblichkeit und sorgt durch ihre betonte Gegenüberstellung des Digitalen gegen die "reale" Welt für die Zementierung von Neuland-Dystopien in den Köpfen überforderter Angst-Politiker.Zur Charta gibt es schon sehr gute Analysen, ua. von Julia...

Warum Schulmathematik den Grünen manchmal gut täte

Date: 2016-11-14 23:13:00 +0100

Vor wenigen Tagen geisterte die Meldung durch den lokalen Blätterwald, dass die Grünen fordern würden, das Haltestellennetz der Leipziger Verkehrsbetriebe wäre zu weitmaschig und wenn man statt im Durchschnitt aller 800m aller 300m eine Haltestelle einrichten würde, würde dies die Attraktivität des ÖPNV enorm steigern.In das gleiche Horn blas wenig später der den Grünen nahestehende Verein Ökolöwe, die sich gar zu der Behauptung hinreißen liessen, dass die Unkosten die durch den Bau von mehr Haltestellen entstünden durch den Fahrgastgewinn wieder wett gemacht würde.Beides ist hanebüchener Blödsinn und kann leicht durch einfache Anwendung von Schulmathematik überschlagsmäßig widerlegt werden.HaltestellenkostenZum ersten, wenn im...

Die Piraten sind schuld…

Date: 2016-07-12 22:47:00 +0200

Piraten als Nährboden für Legida? Heute hatte ich in einem längeren Gespräch mit einem befreundeten Politiker die Thesen vernommen, die Piraten hätten zwei Dinge bewirkt.Zum einen hätten sie durch ihre Kommunikationskultur den Nährboden dafür bereitet, dass jeder (besorgte) Bürger seine (haßerfüllten) Ergüsse ins Netz kippen kann. Zum anderen, dass politische Prozesse des Aushandelns hinter verschlossenen Türen zugunsten einer falsch verstandenen Transparenz aufgegeben werden müssen. Politische Prozesse sichtbar gemacht Wahr ist, dass die Piraten politische Prozesse sichtbar gemacht haben, in dem sie öffentlich über Beteiligte, Ideen und Zwischenstände (zum teil heftig) debattierten. Daraus ist aber nicht den Piraten der Vorwurf zu machen,...

Politische Zeiten

Date: 2016-04-12 09:27:00 +0200

Lang ist es her, seit ich das letzte mal dazu kam, über Politik im Allgemeinen und Stadtpolitik im Besonderen zu bloggen.Es ist ja nicht so, dass ex nix gäbe wozu man sich äußern könnte, dass diese Tage so uninteressant wären. Im Gegenteil, sei es Böhmermanns Coup, mit Satire die Scheinheiligkeit im Verhältnis Deutschland - Türkei offenzulegen, sei es die Unverfrorenheit der Machtpolitiker von CDU und SPD die Bundeswehr nun auch im Innern und im Interesse des "Supergrundrechts" Terrorabwehr auch gegen eigene Staatsbürger einsetzen zu Wolken oder sei es die Ohnmacht im Umgang mit rechtspopulistischen Stimmen der AFD, die den Druck...

Antwort zur Einwohneranfrage Stadtentwicklungsplan Verkehr und Einschränkung der Linie 11 in Dölitz

Date: 2015-03-06 23:53:00 +0100

VorwortWie berichtet hatte ich eine Einwohneranfrage zum STEP Verkehr und den Einschränkungen der Linie 11 gestellt. Diese wurde relativ oberflächlich auf der letzten Stadtratssitzung behandelt, so daß ich Frau Dubrau bat, mir die Fragen nochmal schriftlich zu beantworten.Nach meiner Fragenbehandlung im Stadtrat kam der Herr Frank Viereckl, seines Zeichens Leiter der Konzernkommunikation der Leipziger Versorgungs- und Verkehrsgesellschaft mbH auf mich zu und bat mich mich um Verständnis für die Einschränkungen in Dölitz.Ich erläuterte ihm mehrere Alternativen, und schlug ua. einen regelmäßigen Pendelbus zw. Leinestraße, über Dölitzer Schacht, Friederikenstraße zur Klemmstraße vor, der zumindest die Quartieranbindung Dölitz und Lößnig sicherstellen würde....

Einwohneranfrage zu Stadtentwicklungsplan Verkehr und Einschränkung der Linie 11 in Dölitz

Date: 2015-01-14 21:29:00 +0100

In einer der vergangenen Beiträge "Ein Schritt vor - zwei zurück? Oder drei vor?" hatte ich mich intensiv mit dem Stadtentwicklungsplan Verkehr (STEP Verkehr) auseinandergesetzt. Dieser wird wohl auf der Sitzung des Stadtrats Leipzig vom 21.1.2015 behandelt werden.In Vorbereitung dessen und um auf die unhaltbare Situation in der Mobilität der Dölitzer und Lößniger aufmerksam zu machen, habe ich gestern folgende Einwohneranfrage gestellt:Update 2015-01-16Ich habe heute folgende Antwort erhalten:Ihre Anfrage ist im Büro für Ratsangelegenheiten eingegangen und wurde unter der Nummer VI-EF-00951 registriert.Der Ältestenrat wird in seiner Beratung am 04.02.2015 über die Form der Beantwortung Ihrer Anfrage entscheiden, ich werde Sie...

Müllhalde Landschaftsschutzgebiet Leipzig-Dölitz?

Date: 2014-12-10 12:49:00 +0100

Nebeneingang zum KGV An der großen Eiche e.V.,direkt an der LeinestraßeDas Gebiet nördlich der Leinestraße in Leipzig – Dölitz ist seit geraumer Zeit Landschaftsschutzgebiet. Wir wohnen nun schon eine Weile in Dölitz, doch in den letzten Monaten vermüllen die Wälder und Grünflächen rings um Dölitz immer mehr. Das erstreckt sich von Wachau, Markkleeberg bis hinüber nach Lößnig. Auffällig ist, daß der Müll immer in der Nähe von Kleingartenanlagen seine höchste Konzentration findet.Beispielhaft seien im folgenden Fotos gezeigt, die ich heute auf dem Parkplatz der Kleingartenanlagen am Dölitzer Schacht in der Nähe der Kleingartenvereine Am Silbersee e.V. und An der großen...

Speziismus in Videospielen

Date: 2014-09-02 18:15:00 +0200

Die Debatte ist entfacht. Speziisten behaupten, dass in Videospielen Monster eher als Hassobjekt dargestellt werden, und Helden die Helden sind. Doch stimmt das? Und wo könnten die Ursachen liegen?"Arminianism as five-headed monster" by Unknown engraver . Licensed under Public domain via Wikimedia Commons.Werden Bösewichter übermäßig oft als Hassobjekte dargestellt? Die Antwort ist ganz einfach: JA! Schauen wir uns Spiele wie Super Mario Bros. an, wo Prinzessin Peach immer wieder von Bowser gefangen wird, und von Mario gerettet werden muss. Nehmen wir Spiele wie Rainbow Six Siege, wo die Geisel von einem  Monster festgehalten wird, und hilflos nach Hilfe ruft. Nehmen...

Politikleitfaden – Wie organisiere ich mir eine Hausmacht

Date: 2014-07-16 17:46:00 +0200

Quelle: WikipediaDieses Blog soll ja auch lehrreich sein und Erfahrungen und Beobachtungen aus dem Innenleben von Politik vermitteln.Voraussetzung für diesen Leitfaden ist der Basisgrundkurs: Wie erlange ich ein Mandat bei den Piraten (von Jan Leutert)Im folgenden für alle Machthungrigen (das muß nichts schlimmes sein) der Politikleitfaden »Wie organisiere ich mir eine Hausmacht«Warte auf den richtigen Augenblick!Um eine Hausmacht organisieren zu können, trainiere Deine Instinkte darauf, kritische Momente zu erkennen.Wenn gerade große Teile Deines Vereins oder Deiner Partei mit Entscheidungen des Vorstandes unzufrieden sind, ist das meist ein guter Indikator!Schlage nie unvorbereitet zu! Nur die Unzufriedenen werden sich nach Alternativen umsuchen....

Piraten, wie weiter – eine Antwort auf Bernhard

Date: 2014-07-06 12:44:00 +0200

Eine Antwort/Ergänzung auf Bernhard Kerns Blogbeitrag "Piraten, Wie weiter?".Hi Bernhard, da ich ja nun einige Jährchen dabei bin, möchte ich noch ein paar Punkte ergänzen. 1. Ein Großteil der Piraten reflektiert ihr eigenes Handeln nicht. Durch die um 2012 eingeführte Flausch-Un-Kultur wurde es unmöglich gemacht, Kritik in der Sache anzubringen. Es zählte nur das sich Wohlfühlen in der eigenen Peergroup. Da zwischen Kritik an Handlungen und Kritik an Personen nicht differenziert wurde, staute sich a) Frust bei denen auf, die zurecht Mißstände ansprachen, aber nicht gehört wurden und b) fielen einige Piraten spätestens mit dem aBPT aus allen Wolken, weil...

Denn Sie ist sehr gut!

Date: 2014-06-29 23:14:00 +0200

Ihr kennt Sie nicht. Noch nicht. :) Ihr Humor ist speziell, Sie ist ungeheuer engagiert und braucht all Eure Hilfe. Wenn ihr Sie unterstützen mögt und euer Interesse geweckt ist, könnt ihr mehr von Ihr unter der unten angegebenen Adresse lesen.  Das Interview entstand kurz nach der Kommunalwahl in Sachsen und ist IMHO besonders interessant direkt nach dem aBPT¹ zu lesen. Achja, unsere Spitzenkandidatin zur Landtagswahl in Sachsen ist Sie wohl, erm, irgendwie auch noch. ;)Das Interview  Hallo Sandra!Danke für das kurze Interview.Am 25. Januar war ja die Aufstellungsversammlung bei der Du als Spitzenkandidatin der Piraten für die Landtagswahl gewählt...

Erst machten sie mein Internet kaputt…

Date: 2014-06-26 14:19:00 +0200

TL;DR2006 bei #Piraten eingetreten, weil potentielle Überwachungsgefahr. In 2014 reale Überwachungsgefahr und #Piraten sind kaputt. Und nun?Dieser Blogbeitrag wird sich nicht mit den Interna der Piratenpartei beschäftigen. Sondern, was der Verlust für Konsequenzen haben kann. Er ist Fragment und stellt Fragen. Vielleicht regt er auch an.Quelle: Twitter Nutzer: DatKuddelDie Rolle der PiratenparteiIn den ganzen Diskussionen innerhalb und außerhalb der Piratenpartei wurden tausende Problemfelder ausfindig gemacht, die für das Scheitern der Piraten Ursache sein sollten. Und abertausende mehr, worum sich die Piraten doch bitte kümmern sollten, wenn sie nicht in den Abgrund fallen wollen.Die Piraten sollen sich gegen Nazis positionieren,sich für...

Von Einer die auszog, das Fürchten zu lehren… :)

Date: 2014-06-06 16:09:00 +0200

Meine Fragen an Piratenlily, die in Leipzig für die Piratenpartei in den neuen Stadtrat eingezogen ist.Hi Lily! Erst einmal Gratulation zu Deiner Wahl in den Leipziger Stadtrat!  Ute Elisabeth Gabelmannaka PiratenlilyWoah, danke :-) So richtig ist es bei mir noch nicht angekommen, aber Stück für Stück sackt es so. Immer, wenn mir zwischendurch einfällt "Hey, du bist jetzt Stadtrat", freu ich mich richtig. Aber präsent ist die Tatsache noch nicht wirklich. Ich werde aufpassen müssen, die ersten paar Male nicht mit Kulleraugen auf meinem Ratssessel zu sitzen.Kannst Du den Lesern bitte verraten, was Du seit letzten Sonntag so gemacht hast?  Der...

Das Loch

Date: 2014-05-27 00:52:00 +0200

Eigentlich wollte ich, bezugnehmend auf ein altes Interview von mir, für mich und alle Interessierten aufzeigen, ob und wie wir diese Piratenpartei neu aufstellen können.Doch im Moment kann ich diese Fragen nicht beantworten. Ich hatte gehofft, daß sich viele daran erinnern, warum die Piraten gegründet wurden, warum wir ihr beigetreten sind, warum wir unsere Freizeit opferten und wir die letzten Wochen auf der Straße standen.Doch ich kann nicht.Ich versuche mich daran zu erinnern, weshalb es uns Piraten braucht. Wir haben die Hälfte der Kernwählerschaft verloren. Erst zur Bundestagswahl, jetzt zu den Kommunal- und Europawahlen. Ich habe gehofft, wir finden den...

Warum ich kaum zum Bloggen komme

Date: 2014-05-24 18:24:00 +0200

Kamera, Kamera an der Wand…

Date: 2014-05-13 22:33:00 +0200

Update 2: Die Info im TAZ-Artikel basierte auf Zahlen des SMI und sind wohl korrekt. @tazblog @Art1Pirat @cnnwtz Info ist gesichert: die Angabe 6000-7000 private Kameras kam 2004 aus dem SMI. Das dürfte heute anders aussehen.— Streetwork Leipzig (@streetworkLE) 15. Mai 2014Update: der TAZ-Artikel enthält einen Fehler, es wurden 674 Kameras gezählt, danke an Twitterer @cnnwtz, sh. http://leipzigerkamera.twoday.net/stories/2424427/ Creative Commons Attribution-Share Alike 3.0: KMJ at Wikipedia …wer ist die Heldenhafteste im ganzen Land?"Leipzig und seine Überwachungskameras" ist seit Ende der 90er immer wieder Thema. Die Leipziger haben leider kein Bewusstsein entwickelt sich aktiv gegen die allgegenwärtige Überwachung, nicht zuletzt in Straßenbahnen zur...

BUND Podium

Date: 2014-04-30 19:53:00 +0200

Da war ich gestern doch zu Gast bei der "Podiumsdiskussion" des BUND Leipzig anläßlich der Stadtratswahl in Leipzig.Sagen wir so:  es gab ein Podium.Auf alle Fälle hatten sich die Vertreter von FDP, SPD, Linke und Piraten gut vorbereitet. Die CDU hatte kurzfristig abgesagt (und das war wohl nicht die dümmste Idee). AfD und WVL wurden wohl nicht eingeladen oder konnten keinen Vertreter benennen. Vielleicht hat ja jemand dazu Infos.Die Fragen wurden den Parteien im Wesentlichen im Vorfeld zugesandt. Am Ende konnten noch einige Zuschauerfragen gestellt werden, dies aber nur indirekt über eingeworfene Zettel, die aus Lostrommel gezogen wurden.  Interessant fand...

Diese Damen und Herren werden Ihnen…

Date: 2014-04-28 22:21:00 +0200

Ich war am Samstag im Theater der jungen Welt zur Podiumsdiskussion »Der Fall der Theaterwissenschaft. Geisteswissenschaften zwischen Ökonomisierung und kritischem Korrektiv«.Für diejenigen, die nicht wissen, worum es geht: Das Rektorat der Universität Leipzig sah sich gezwungen im Zuge der Stellenkürzungsvorgaben des SMWK das komplette Institut der Theaterwissenschaft zu schliessen. Leider kam ich einige Minuten später als geplant an, hatte ich doch die Zahl der Baustellen unterschätzt.Am Anfang wurde ein Film gezeigt, anschliessend wurden aus dem Publikum Statements von Alumnis und Freunden der Leipziger Theaterwissenschaft aus aller Welt verlesen, die sich entsetzt über die geplante Schliessung äußerten.Als sich dann das Podium...

Ach, Connewitzer!

Date: 2014-04-25 16:02:00 +0200

Quelle: Wikipedia, CC3.0 sharealike, Martin GeislerDer Beitrag war ursprünglich als Kommentar unter einem Artikel des Kreuzers geplant, landete aber aus Gründen hier.Seit Wochen berichten verschiedene Medien der Stadt über die Aufregung, die der Umzug der Polizeistation in die Wiedebach-Passage in Connewitz mit sich brachte.Ich kenne Connewitz und Umgebung nun schon seit mehr als 10 Jahren, ich habe hier studiert, meine Kinder gehen hier zur Schule, Wehwehchen lasse ich hier verarzten, mit Freunden und Bekannten bin ich hier sehr oft unterwegs.Und all die Jahre, die Connewitz mich in meinem Leben begleitet, hör(t)e ich immer wieder die gleichen Diskussionen.Doch was ist den...

Schild(er)bürger

Date: 2014-03-19 22:07:00 +0100

Was haben wir denn? Wie ich im Beitrag Ein Schritt vor, zwei zurück… – Teil 3  erwähnte, kostet ein Verkehrsschild in der Anschaffung um die 200€.  Um abschätzen zu können, ob man durch Einführung von Konzepten, wie Shared Space, oder durch radikalen Schilderrückbau vielleicht den stets klammen Haushalt der Stadt entlasten könnte, hatte ich am 28. Februar 2014 eine Bürgeranfrage gestellt. Ich fragte die Stadt Leipzig:Wie viele Verkehrsschilder gibt es in Leipzig insgesamt?Wie viele davon werden pro Jahr zu welchen Kosten repariert, erneuert oder beschafft?Wie viele Verkehrsschilder weisen auf Tempo30 oder auf Tempo30-Zonen hin?Die Idee war, anhand der Anzahl und der Neuerungsrate...

Ein Schritt vor, zwei zurück? Oder drei vor? – Auseinandersetzung mit dem Entwurf Stadtentwicklungsplan Verkehr und öffentlicher Raum Leipzig – Teil 4

Date: 2014-03-05 22:18:00 +0100

Vorwort Das Fristende für Anmerkungen zum Entwurf des Stadtentwicklungsplans Verkehr und öffentlicher Raum Leipzig (STEP Verkehr) naht (endet am 7. März 2014).Sinnbild für Verkehrsraum LeipzigIch habe versucht in der Serie von Beiträgen (1, 2 und 3) schon einige Aspekte des Entwurfs zu beleuchten. Ebenfalls sei an dieser Stelle auf die Blogbeiträge von Thomas Koehler verwiesen. Und die Piratenpartei Leipzig hat zum Thema Verkehr ebenfalls einige Positionen (Verkehrspolitik für alle, ÖPNV und Umwelt)  veröffentlicht, die IMHO Berücksichtigung bei STEP finden sollten.Zum letzten Beitrag hatte ich ergänzend die Stadt Leipzig im Rahmen einer Bürgeranfrage um Auskunft zur Anzahl der Verkehrsschilder, den laufenden...

Deine Hilfe gesucht – für mehr Vielfalt im Stadtrat!

Date: 2014-03-03 18:10:00 +0100

Lieber Blogleser,Am 25. Mai ist Kommunalwahl in Leipzig und ich würde gerne den Stadtrat etwas aufmischen. Doch damit es Dir möglich ist, mich auch auf dem Stimmzettel zu sehen, benötige ich Deine Mithilfe.Eigentlich ist es ganz einfach, Du mußt bis allerspätestens zum 20. März 2014 in den Seiteneingang des Rathauses in die Lotterstraße 1 gehen und dort Deine Unterstützerunterschrift für die Piraten, und damit auch für mich hinterlegen.Alle Kandidaten,die auf Deine UU warten :) Wenn Du noch nicht weißt, wofür ich stehe, schaue Dir bitte das 12-Punkte Programm der Piraten Leipzig an, Studiere meine Webseite.  Oder frage mich direkt!Die Öffnungszeiten...

Ein Schritt vor, zwei zurück? Oder drei vor? – Auseinandersetzung mit dem Entwurf Stadtentwicklungsplan Verkehr und öffentlicher Raum Leipzig – Teil 3

Date: 2014-02-23 22:18:00 +0100

Quelle: commons.wikimedia.orgIm ersten Teil meines Kommentars zum Entwurf des Stadtentwicklungsplans Verkehr der Stadt Leipzig hatte ich mich auf die ersten Abschnitte »Allgemeine Planungsgrundsätze«, »Beteiligung der Öffentlichkeit« und »Rahmenbedingungen« bezogen. Im zweiten ging ich auf den Abschnitt »Mobilität für alle« ein. Ergänzend sei an der Stelle noch darauf hingewiesen, daß die dort erwähnten Maßnahmen nicht nur Schwerbehinderten helfen, sondern allen Einwohnern und Besuchern Leipzigs Erleichterung bringen.Übergreifende Themen: Verkehr umweltverträglich gestaltenHatte ich schon erwähnt, daß dieser Entwurf des Stadtentwicklungsplanes Verkehr extrem grünlastig ist? Im folgenden möchte ich auf einige Aussagen eingehen.Unter dem Punkt »Ausgangsbedingungen« findet sich relativ am Anfang der erwähnenswerte Satz:...

Ein Schritt vor, zwei zurück? Oder drei vor? – Auseinandersetzung mit dem Entwurf Stadtentwicklungsplan Verkehr und öffentlicher Raum Leipzig – Teil 2

Date: 2014-02-19 00:25:00 +0100

Im ersten Teil meines Kommentars zum Entwurf des Stadtentwicklungsplans Verkehr der Stadt Leipzig hatte ich mich auf die ersten Abschnitte »Allgemeine Planungsgrundsätze«, »Beteiligung der Öffentlichkeit« und »Rahmenbedingungen« bezogen. Hier möchte ich nun die nächsten Abschnitte kommentieren. Übergreifende Themen: Mobilität für AlleGanz dem Gedanken der Teilhabe für alle folgend, erklärt sich die Stadt mit Verweis auf den Stadtratsbeschluss vom 16.10.2002 und dem damit verbundenen Beitritt zur Barceloner Erklärung "Die Stadt und ihre Behinderungen" bereit, das auch in der Zukunft "alle gestalteten Lebensbereiche für alle Menschen ohne fremde Hilfezugänglich sein sollen".Interessant ist neben der Zahl von ca. 7% der anerkannten Schwerbehinderungen, daß...

Sachsen – der Bürgerrechtsflügel der Grünen ist tot!

Date: 2014-02-11 15:39:00 +0100

Freistaat Sachsen; Wikimedia CommonsErinnert sich noch wer an '89? Ich frage das in erster Linie als Leipziger, weil hier in Leipzig mit der Friedlichen Revolution die Bürgerrechtsbewegung der DDR ihren Höhepunkt fand.Zur Wendezeit schlossen sich am 7. Februar 1990 die Bürgerrechtsbewegungen um Neues Forum, Initiative Frieden und Menschenrechte und Demokratie jetzt zur Liste Bündnis 90 zusammen um sich bei der letzten Volkskammerwahl der DDR zur Wahl zu stellen.Aus dieser losen Vereinigung entstand im September 1991 die Partei Bündnis 90, die sich in Sachsen zur gleichen Zeit schon mit den Grünen zusammentat, und bundesweit 1993 zu Bündnis 90/Die Grünen zusammenschloss.In jener Zeit...

Ein Schritt vor, zwei zurück? Oder drei vor? – Auseinandersetzung mit dem Entwurf Stadtentwicklungsplan Verkehr und öffentlicher Raum Leipzig

Date: 2014-02-07 22:45:00 +0100

Letzten Monat stellte unsere Baubürgermeisterin Dorothee Dubrau den Entwurf für eine Fortschreibung des Stadtentwicklungsplans Verkehr und öffentlicher Raum Leipzig (STEP Verkehr) vor.Die ersten Eckpunkte versprechen großen Diskussionsbedarf, der ganze Plan liest sich wie eine Ode an die Grünen, enthält viel Richtiges, auch Überraschendes – geht aber an die Erfordernisse einer Großstadt manchmal auch vorbei.Im folgenden versuche ich den Plan, immerhin ein 45MB großes PDF, zu kommentieren und einen kleinen Beitrag zur Aufklärung über Positives, Durchdachtes zu leisten und Alternativen ins Gespräch zu bringen.Jeder Bürger der Stadt Leipzig kann seine Ergänzungen und Anmerkungen direkt bei der Stadt auf der Webseite http://www.leipzig.de/umwelt-und-verkehr/verkehrsplanung/ ...

Da fragen wir doch einfach mal die Hopis!

Date: 2014-01-14 18:37:00 +0100

Vor kurzem war in der Leipziger Volkszeitung zu lesen, daß 4 von 10 Sachsen das Thema Bildung für das wichtigste bei der kommenden Landtagswahl halten.Da viele der Piraten in Sachsen das Thema in der Vergangenheit eher stiefmütterlich betrachteten, hielt ich es für eine gute Idee doch einfach die zu fragen, die vielleicht am ehesten vom Thema Bildungspolitik betroffen sind.Ich fragte die Studenten der Hochschul-Piraten (HoPis):Dresden: hochschulpiraten@piraten-dresden.deChemnitz: piraten-hsg@tu-chemnitz.deLeipzig:  info@hopis-leipzig.deAm 3. Januar stellte ich per Email ff. Fragekatalog, der zügig  zum 11. Januar von allen angeschriebenen Gruppen beantwortet wurde.Danke dafür! Um die Antworten der drei HoPis aus Dresden, Leipzig und Chemnitz besser...

Wer nicht mit uns ist – ist gegen uns?

Date: 2014-01-08 00:38:00 +0100

Heute erlebte ich den schwärzesten Tag seit meinem Eintritt in die Piratenpartei seit 2006.Gestern war ich noch voll Glücksgefühl und emotionalem Hoch, weil der Bundesparteitag bzw. die Aufstellungsversammlung in Bochum eine tolle Liste an Kandidaten für EU-Parlamentswahl zusammengestellt hat. Und auch die Versammlung verlief erstaunlich diszipliniert und hatte nur wenig Popcornpotential.Es war einer der viel zu seltenen Momente, auf der ich auf diese Piraten stolz war.Nun, am Sonntag gab es Kritik an einer Flagge der Antifa. Ich war über diese Flagge auch nicht sehr begeistert und bin davon ausgegangen, daß die eine Seite der Kritiker und die andere Seite der...

Kommentar zum Entwurf der Staatsregierung "Gesetz über die Sächsische Landesbibliothek - Staats- und Universitätsbibliothek Dresden und zur Änderung eines weiteren Gesetzes"

Date: 2013-12-08 19:47:00 +0100

VorwortIm folgenden Beitrag kommentiere ich den Entwurf der Sächsischen Staatsregierung zur Neurregelung des Gesetzes über die Sächsische Landesbibliothek - Staats- und Universitätsbibliothek Dresden. Der Entwurf wird am 2013-12-09 in der 43. Sitzung des Ausschusses für Wissenschaft und Hochschule, Kultur und Medien behandelt und findet sich im RevoSax unter der Drucksache 5/12505Eines vorweg, die PDFs des Sächsischen Landtags sind immer wieder defekt und sind damit nicht barrierefrei. Ich habe die og. Drucksache in einer OCR-ten Version in meiner Dropbox veröffentlicht (Sie sollte eigentlich auch mittels Screenreader lesbar sein, leider funktionierte die Zuordnung nicht so sauber, wie ich mir das vorgestellt hatte.)Der...

Resignation oder Selbstbesinnung?

Date: 2013-11-27 12:06:00 +0100

Wie schrieb @Kattascha auf Twitter: Mit dem Ja zur #VDS können wir uns alle warmen Worte zu #Bürgerrechten und #Datenschutz der letzten Monate in die Haare schmieren.— Katta (@kattascha) 26. November 2013 Die Piraten sind spätestens mit der Bundestagswahl 2013 gescheitert!Mit der Bundestagswahl 2013 erreichten die Piraten nur noch 2,2 Prozent. Die 0,2 Prozentpunkte plus zu 2009 ist vielleicht der Teilnahme des Landesverbandes Sachsen geschuldet oder auch nicht. Es ist nicht relevant.Auf jeden Fall hat diese Bundestagswahl und das Scheitern der progressiven, liberalen Kräfte (und damit meine ich nicht nur die Piraten!) jedem Sicherheitspolitiker gezeigt:„Die Bürgerrechtler und Netzpolitiker brauchen wir...

Und ewig grüßt… Bezahlung der Vorstände

Date: 2013-11-21 22:19:00 +0100

Vorwort Eigentlich wollte ich in diesem Blog weniger über Interna der Piraten schreiben, sondern mehr darüber, was sich in der Gesellschaft ändern sollte. Nur, die Piratenpartei ist ein Mikrokosmos, in dem man viele Probleme der großen Politik, unter "Laborbedingungen" beobachten kann.Wir müssen Vorstände bezahlen! – Warum?Aktuell geistert wieder einmal das Mem "Wir müssen die Vorstände bezahlen" durch die Medien. Ich frage mich immer wo und durch wen das immer kurz vor den Parteitagen gepusht wird, aber das wäre einen eigenen Beitrag wert.Schaut man sich die Begründungen an, die für eine Bezahlung der Vorstände ins Feld geführt werden, heißt es:"Der Bundesvorstand...

"Gebot der Moral"… eine Drohne zu bewaffnen

Date: 2013-11-01 11:56:00 +0100

Nachtrag 2013-11-02Ich bekam den Hinweis auf diesen Artikel zum Thema Drohnenpilot in der Zeit. Der hilft vielleicht sich noch etwas mehr mit dem Thema auseinanderzusetzen: http://www.zeit.de/politik/ausland/2013-10/usa-drohnen-pilotVorwortIn der Ausgabe der Leipziger Volkszeitung vom 1. November 2013 ist im »Magazin« Seite 1 unter der Überschrift »„Heron“ über Afghanistan« ein Artikel (ganzseitig!) zu lesen, der einem schier die Sprache verschlägt, ob der Menschenverachtung, die dort zum Ausdruck kommt.Schon im Anrißtext des Artikels von Can Merey ist folgender Satz zu finden:»Die Soldaten werfen die Frage auf, ob es nicht „ein Gebot der Moral“ wäre, die Drohne zu bewaffnen.«Ich dachte, ich hätte mich verlesen oder...

Zeit für einfache Lösungen! (war: Mittelerde Treffen, Teil 2 – Selbstbetrug)

Date: 2013-10-18 23:38:00 +0200

Eigentlich wollte ich noch einen zweiten Teil zum Mittelerde Treffen schreiben. Ich verzichte jetzt darauf, weil das Problem heute nochmal in der Diskussion auf der Sachsen-ML deutlich wurde.Nicht nur, daß wir anderen, aber vor allem uns selbst mit dem Wort "Teilhabe" einen in die Tasche lügen, Stichwort "Schloss Knauthain – zur Not tragen wir den Rollstuhl hoch". Nein, wir fangen an auch unsere Transparenzansprüche an andere bei uns selbst ad absurdum zu führen. Hier nur ein Zitat, welches am Rande von Mittelerde fiel: "Wir laden niemanden aus, wir laden nur nicht alle ein". Ein weiteres Beispiel dafür, wie wir unsere...

Mittelerde Treffen, Teil 1 – Review Wahlkampf

Date: 2013-10-12 21:53:00 +0200

Ich war heute bei dem Treffen "Mittelerde" der Piraten. Die Veranstaltung war als Barcamp für interessierte Piraten aus Thüringen, Sachsen-Anhalt und Sachsen angekündigt und von Tina Otten und Florian A. Unterburger "organisiert".Meine Hoffnung war, daß man dort länderübergreifend und themenorientiert zusammenarbeitet und, ganz konkret bei dieser Veranstaltung, eine Aufarbeitung des Wahlkampfes der Bundestagswahl vornimmt, die zu einer Verbesserung der Vorbereitung und Durchführung der kommenden Landtagswahl in Sachsen führen würde.Extra für den Tag hatte ich mich vorbereitet, Stunden gegenüber meiner Familie freigeschaufelt und, optimistisch gestimmt, auf Gleichgesinnte gehofft.Im weiteren Verlauf stellte sich heraus, daß die Veranstaltung den angekündigten Barcampcharakter nicht haben...

Keine Wahlanalyse – Eher persönliches Fazit über Piraten 2006-jetzt

Date: 2013-09-25 16:31:00 +0200

VorwortAuf der Leipziger ML wurde ich auf den Blogbeitragvon Michael Weber aufmerksam: Hi Hi Ho – Piraten, reduce to the max.Der Beitrag sprach mir aus der Seele und regte mich an, mal meine Zeit bei den Piraten Revue passieren zu lassen. Eines vorweg. Eine Wahlanalyse wird meine Antwort hier nicht. Und ichfinde, wir sollten unter dem emotionalen Eindruck der Bundestagswahlnoch auf eine Analyse verzichten.Was mich am meisten Kraft kosteteMich haben ff. Dinge die meiste Kraft gekostet (größtenteils noch als Vorstand):interne Auseinandersetzung mit Mitgliedern, die zur eigenen  Profilierung die Piraten zu einer populistischen Partei machen wollendabei fehlende Unterstützung von Mitgliedern, die...

Diese Piraten sind mir zu brav!

Date: 2013-09-13 17:38:00 +0200

CC by SA Photo de Guillaume BlanchardDiese Piraten sind mir zu brav! Und dennoch werde ich sie wahrscheinlich wählen, denn die anderen Parteien haben auf den folgenden Gebieten noch weniger zu bieten – und oft nicht mal die richtigen Fragen.UrheberrechtVerwertung findet in der Regel in den ersten 10 Jahren nach der Veröffentlichung statt. Eine Überarbeitung der Schutzfristen auf maximal 20 Jahre nach Veröffentlichung hätte ich mir gewünscht. Wenn wir uns zB. Software anschauen, die ist oft schon nach 2 Jahren veraltet. Stattdessen haben wir aus Angst vor unserer Courage unsere berechtigten Forderungen nach und nach verwässert. Heute haben wir eine Verlängerung...

Haben sich die Bürgerrechtler eingerichtet?

Date: 2013-09-10 13:53:00 +0200

Am letzten Samstag war ich, wie viele Bekannte von mir auf der Freiheit statt Angst Demo. In der Rede von padeluun echauffierte [im Artikel, Abschnitt: Die Apelle der Anfangsredner] dieser sich darüber, daß auch Parteien, vor allem die Piraten, neben Grüne und SPD, so zahlreich vertreten waren und das doch die Kundgebung eine Veranstaltung der Bürger sei.Mich hat das zuerst sehr geärgert, weil geschätzt mindestens ein Viertel der Teilnehmer den Piraten zuzurechnen war und ich sowohl als Pirat, aber in erster Linie als kritischer Bürger vor Ort war um gegen die Verharmlosung der Auspähung von Menschen zu demonstrieren.Ich möchte mich...

Hack Deine Motivation!

Date: 2013-08-29 12:27:00 +0200

Nur ein Schritt!Wenn Du das große Ganze siehst und die vielen tausend Baustellen, die Brach liegen, wenn Du Dich fragst, wie das alles geschafft werden soll – dann siehst Du kein Land.Stattdessen nimm Dir eine Aufgabe vor, ignoriere alles andere. Sage "Nein!", wenn Du gefragt wirst, ob Du nicht noch eine andere Aufgabe übernehmen magst.Konzentriere Dich auf die eine Aufgabe. Und sei  sie noch so klein.Beende sie erst und gehe dann den nächsten Schritt!Spiel gegen die Zeit!Wenn Du immer wieder mit langweiligen Aufgaben konfrontiert wirst (zB. Plakate abhängen, Protokoll in Form bringen), nimm Dir eine Stoppuhr und miß die Zeit,...

Hürdenlauf Politisch aktiv sein – Hürde Hyperaktivität

Date: 2013-08-26 22:12:00 +0200

By Eckhard Pecher (Arcimboldo) (Own work)[CC-BY-2.5  (http://creativecommons.org/licenses/by/2.5 )], via Wikimedia CommonsPolitisch desinteressiert? Oder zu hohe Mauern?Die letzten beiden Beiträge »Hürde fehlende Information« und »Hürde Kommunikationsoverload« beschreiben bereits einige der Hürden, die einen politisch-interessierten Menschen vom politisch aktiv werden abschrecken können. Doch es gibt noch eine weitere Hürde, die sich Organisationen bewußt machen sollten.Hürde HyperaktivitätWenn man den Schritt zum Aktivisten gemacht hat, so fällt es vielen sehr schwer gleichzeitig eine innere Distanz zum Aktivismus zu halten. Das ist verständlich, denn wenn ich mich für eine Sache nicht nur interessiere, sondern merke, daß wenn ich mich für diese Sache einsetze, ich auch etwas...

Hürdenlauf Politisch aktiv sein – Hürde Kommunikationsoverload

Date: 2013-08-22 11:57:00 +0200

By Eckhard Pecher (Arcimboldo) (Own work)[CC-BY-2.5  (http://creativecommons.org/licenses/by/2.5 )], via Wikimedia CommonsPolitisch desinteressiert? Oder zu hohe Mauern?Neben der Hürde der fehlenden Informationen, gibt es noch eine Reihe weiterer Hürden, vor denen man als politisch interessierter Mensch steht, wenn man aktiv werden will. Hürde KommunikationsoverloadUm hier mal wieder meine Erfahrungen mit den Piraten ins Spiel zu bringen. Als ich anfing, gab es zwei Hauptmedien: die Mailingliste und das Wiki (und eine kleine Homepage).Heute sind es gefühlt:tausende Mailinglisten, zehntausende Wikiseiten, hunderte Pads, Liquidfeedback, lokale, regionale und überregionale Homepages, Twitter, Mumble,Telkos, Squads, AGs, Crews, Tools, wie Wikiarguments, Openantrag, Trello, Portale des Bundes- und der Landesvorstände,Presse,interne ZeitschriftenFlyer, BroschürenPodcastsStreamsdirekte KommunikationJeder kommuniziert wie er kann und mag. Und für keinen...

Hürdenlauf Politisch aktiv sein – Hürde fehlende Informationen

Date: 2013-08-21 23:40:00 +0200

By Eckhard Pecher (Arcimboldo) (Own work) [CC-BY-2.5  (http://creativecommons.org/licenses/by/2.5 )], via Wikimedia CommonsPolitisch desinteressiert? Oder zu hohe Mauern?Immer wieder hört man, daß die Bevölkerung unpolitisch sei. Die Jugend interessiert sich nicht für die Themen der Zeit und die Alten, denen ist mittlerweile auch fast alles egal.So in dieser Pauschalität ist die obige Aussage nicht richtig. Dennoch steckt ein Fünkchen Wahrheit drin.Ich selbst würde mich als schon immer an Politik interessiert, und in den letzten Jahren auch als politisch aktiv bezeichnen. Doch gerade die letzten 7 Jahre haben mir klar gemacht, daß um den Schritt von politisch interessiert zu politisch aktiv, oder vereinfacht:...

Veggieday

Date: 2013-08-07 17:08:00 +0200

Ja, man kann die Gesellschaft durch überzeugendes Vorbild versuchen zu verbessern, oder mit der Holzhammermethode.Bei den Grünen kommt wieder mal der bewährte Holzhammer zum Einsatz: "Wir brauchen einen wöchentlichen Veggieday in allen Kantinen Deutschlands!"Das Problem mit Holzhammermethoden ist, sie tun weh und wenn jener von oben herabsaust möchte man schon Fersengeld gegeben haben. Unter Zwang wird man sich nur widerwillig mit dem scheinbar guten Zweck identifizieren. Nun ist das Ziel der Grünen zumindest auf dem zweiten Blick durchaus hehr. Der Fleischkonsum in Deutschland ist zu hoch, das hat Auswirkungen auf die Gesundheit der Bevölkerung und auf die Umwelt.Doch statt mit...

Simsala-Sidim – Wie Contentprovider mit DRM Autorentexte verfälschen

Date: 2013-06-14 16:25:00 +0200

Das Börsenblatt titelte am 7.Juni 2013: "Unverwechselbare Textmarkierungen − die Lösung?" und stellte im Artikel die Möglichkeiten eines im Text versteckbaren Wasserzeichens vor, welches vom Fraunhofer-Institut für Sichere Informationstechnologie SIT in Darmstadt und Sankt Augustin im Projekt "SiDiM" entwickelt wird.Was geht mich das als Autor an?Sehr viel. Im oben verlinkten Artikel ist ein Aufruf enthalten, wo anhand von Textbeispielen die Auswirkung des textuellen Wasserzeichens beurteilt werden sollte.In der nebenstehenden Grafik habe ich die Unterschiede im ersten dort genannten Beispieltext grafisch hervorgehoben. Wie man sieht und ua. bei Compris (ein Konkurrenzprojekt) nachzulesen ist, funktionieren die textuellen Wasserzeichen so, daß zum einen Zeilenumbrüche,...

Retrodigitalisate sollten frei sein

Date: 2013-05-25 17:56:00 +0200

Freudig erregt vermeldete meine Timeline, daß die Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel ihre Retrodigitalisate unter die Creative Commons Lizenz 3.0 SA stellte.Warum ich mich nicht freue Aus diesem Anlaß sollten wir mal über diese Lizenzen diskutieren und welche Implikationen damit verbunden sind. Der Artikel von Leonard Dobusch „Wenn Creative Commons zu restriktiv ist: Digitalisate der Bibliotheca Augusta“ kommt zu den richtigen Schlüssen. Die Verwendung von CC-by-SA 3.0  ist problematisch, weil in dem Lizenztext auf die Schöpfungshöhe und den Urheber abgestellt wird. Nach dt. Urheberrecht kann zB. eine Bibliothek als juristische Person, kein Urheber sein. Die Schöpfungshöhe wäre auch nicht gegeben, weil es...

Der Umgang mit "Geistigem Eigentum" und anderen Begriffen

Date: 2013-05-22 23:03:00 +0200

Der folgende Blogbeitrag stammt im Grunde aus meiner Mail vom April 2008 an die Aktive der Piraten und ist immer noch so aktuell, wie ehedem.Foto-Lizenz Kulturkonditorei: CC by NC SA 2.0Es gibt kein geistiges Eigentum? Naja, über den Begriff kann manstreiten, ich bevorzuge auch "immaterielle Güter", aber deshalb gibtes diese Güter eben doch. Oder willst du auch Geschäftsgeheimnisse  Wir sollten sehr vorsichtig sein, auf Begriffe, wie "Geistiges Eigentum" oder "immaterielle Güter" einzugehen.Wenn wir diese verwenden, können wir nur mit den damit verbundenen Regeln spielen.verbieten? Marken und Kennzeichenschutz? Rufschädigung bzw.Rufmissbrauch, Geschmacksmuster usw.  Das sind unterschiedliche Paar Schuhe. Vielleicht sollten wir hier...

Ich liebe diese Partei!

Date: 2013-05-11 22:59:00 +0200

Liebe Piraten,obwohl ich diesmal leider nicht beim Bundesparteitag 2013.1 in Neumarkt dabei sein kann, verfolge ich jedoch alle Debatten vor Ort. Alle GO Schlachten zehren ebenso an mir, als säße ich neben Euch! Und das Auf und Ab der Gefühle beim Zuschauen über Stream oder mitfiebern via Twitter macht mich genauso erschöpft, wie Euch, die ihr vor Ort seid!Auch wenn ich nicht direkt dabei bin, so sind die Piraten in meiner Familie und in meinem Freundeskreis gerade dieses Wochenende Gegenstand vieler Diskussion und eines muß ich Euch sagen, ihr rockt!Ich bin so stolz auf Euch, die ihr mit Leidenschaft streitet,...

Dr. Seltsam oder: Wie ich lernte, die SMV zu lieben

Date: 2013-05-07 22:53:00 +0200

L’arrivée du projectile à Stone’s-HillVor mehreren hundert Jahren»Heute erwachte ich nach einem tollkühnen Traum!« begann Dr. Seltsam die illustre Runde zu eröffnen. Die versammelte Gesellschaft wurde still. Alle Blicke waren auf den Doktor gerichtet.»Erzählen Sie, Dr. Seltsam. Erzählen Sie!« ertönte eine einzelne Stimme. Leuchtend spiegelte sich in den Augen seiner Zuhörer die Erwartung.»Sie erinnern sich, meine Damen und Herren, sie erinnern sich an jenen Winterabende, als wir uns hier versammelten, weil in der Stadt die Gasleuchten ausfielen. Sie erinnern sich, daß an jenem Abende Yui Yan, jener kleine Chinese unter uns weilte, der mit seinem Circus in der Stadt gewesen...

LQFB Delegationsketten – alles eine Vertrauensfrage?

Date: 2013-05-05 19:08:00 +0200

Update 2013-05-06:Anmerkungen von Ralf eingebundenandere kommen zu ähnlichen Überlegungen wie ichBild stammt von http://sourceforge.net/projects/lqfbanalyser/Ich glaube, Klaus Peukert hatte mal in einer Begründung zu Liquidfeedback geschrieben, das Delegationsketten und damit Superdelegierte ganz natürlich seien, weil man ja seine Stimme entweder an jemanden weitergibt, oder eben nicht.Small World Phänomen?Diese Argumentation kann man durchaus vertreten. Aber es ist keine natürliche Eigenschaft, sondern systemimmanent in Liquid Feedback angelegt, daß jeweils eine volle Stimme über die komplette Delegationskette akkumuliert wird.Schauen wir uns soziale Netzwerke an, so fällt auf, daß, aufgrund des natürlichen Vernetzungswillens der Nutzer, jeder andere im Mittel über 5-8 Vermittler erreicht werden kann. Diese...

Teil 2, Und ewig kriechen die Lobbyverbände aus ihren Löchern

Date: 2013-04-28 16:17:00 +0200

Die aufgeklärte Weisheit als Minerva schützt die Gläubigen aller Religionen, Daniel Chodowiecki, 1791, Quelle:  WikimediaWie im ersten Teil von "Und ewig kriechen die Lobbyverbände aus ihren Löchern" geschrieben, hatte zeitgleich mit der "Don't fuck with Music"-Kampagne der Musikindustrie auch die Verwertungs- und Lobbygesellschaft VG Wort eine eigene unter dem Namen "Wir geben 8 aufs Wort" veröffentlicht.Zu den von der VG Wort vor den Karren gespannten Autoren gibt es sehr aufschlußreiche Beiträge. So schreibt Dirk van Gehlen "Tatsächlich mehr 8 geben" über das wunderliche Gebahren des Denis Scheck. Und Markus Kompa untersucht in "Ist Eckart von Hirschhausen ein Pirat?" die Rolle von Eckart von...

Teil 1, Und ewig kriechen die Lobbyverbände aus ihren Löchern

Date: 2013-04-25 00:28:00 +0200

Update 2013-04-26Gestern kurz vor Mitternacht hatte die Lobby-Kampagne der Musikindustrie leider Erfolg. Gestützt durch Abgeordnete der Grünen (ja, das waren die, die sich mal gegen Schutzfristverlängerungen ausgesprochen hatten!) wurde der Regierungsentwurf zur Verlängerung der Schutzdauer für ausübende Künstler und Tonträgerhersteller von 50 auf 70 Jahre(!) durchgedrückt.Zitat Heise Online: "Diese Regelung wird etwa für jene gelten, die beim einspielen eines Albums beteiligt sind. Genauso lang soll künftig aber auch der Schutz der Urheberrechte von Komponisten und Textern währen. Die SPD enthielt sich bei der Abstimmung, die Linke votierte dagegen. Bei Musikwerken mit einem Komponisten und einem Texter soll die ausgedehnte Frist...

Von Athene geküßt, die moderne Bibliothek

Date: 2013-04-17 18:14:00 +0200

Früher: Bibliothek – Die BüchersammlungFrüher, in der Vor-Internet-Ära, hatten Bibliotheken vor allem zwei Funktionen. Sie waren Aufbewahrungsort des gedruckten Wissens und der niedergeschriebenen Kultur. Und sie sorgten mit einer inneren Ordnung dafür, daß diese Schätze zugänglich blieben.In der heutigen Zeit ist es nicht mehr notwendig Wissen und Kultur zwischen Pappdeckel gepresst in kilometerlange Regale zu stellen. Jeder PC, Ebookreader oder gar Smartphone kann heute hunderte elektronische Dokumente speichern, von speziell an die Bedürfnisse der Leser aufbereiten ganz zu schweigen. Auch das Führen von Katalogen ist heute nicht wirklich notwendig, die meisten elektronischen Dokumente sind inhärent mit den Metadaten angereichert, die...

Die Angst Ergebnisse öffentlicher Projekte unter freie Lizenzen zu stellen

Date: 2013-04-04 16:15:00 +0200

CC 3.0 by Trebol6, basierend auf Free Softwaremap (GFDL)Ich habe in den letzten Jahren vielfach Einblicke in Projekte gewinnen können, die durch öffentliche Mittel (mit-)finanziert oder gar durch öffentliche Einrichtungen durchgeführt wurden. Zum Projektstart gab es oft Vereinbarungen oder Absichtserklärungen, die eine Freigabe der Projektergebnisse unter eine freie Lizenz vorsah, wenn man aber im Nachgang auf die Projekte schaut, ist es bei der Bekundung aber geblieben.Beispiel Deutsche Digitale BibliothekZiemlich tief versteckt in den öffentlichen Dokumenten findet man auf Seite 15 des Grobkonzeptes http://www.iais.fraunhofer.de/uploads/media/DDBGrobkonzeptFinal.pdf  folgende Erklärung:Die Projektartefakte dieses Projekts werden Open Source sein. Damit ergibt sich auf natürliche Weise eine Präferenz...

Wenn der Fefe nun aber mal Recht hat...

Date: 2013-03-22 16:13:00 +0100

Gerade läuft so eine Empörungswelle bei den Piraten durchs Netz, weil sich Felix von Leitner (Fefe) in seiner unnachahmlichen Art erlaubt hat, die Piratenpartei zu kritisieren.Leider hat aber Fefe Recht. Punkt!Wirksame Presse – NullIch hatte es mir die vergangenen vier Wochen zur Aufgabe gemacht die in den DB-Lounges ausgelegte Presse auf Reaktionen der Piraten  zu untersuchen.Bis zur ersten März-Woche verging kein Tag an dem die Piraten nicht in der Presse waren. Leider spielte aber ausschliesslich das Mimimi eines Johannes Ponader, seines Zeichens politischer Geschäftsführer(!) im Bundesvorstand der Piraten für die Vermittlung der piratigen Position nach Außen und die moderierende und...

Gamification - Ihr seid gefragt!

Date: 2013-02-15 13:58:00 +0100

Warum GamificationIn meinem letzten Beitrag »Ab jetzt wird wieder in die Hände gespuckt!« habe ich die Idee von Gamification vorgestellt.Da es dazu viele Rückfragen und Anmerkungen gab, möchte ich hier nochmal vorstellen, um was es geht. Gamification wird gut in dem Artikel bei Wikipedia erklärt. Kurz, es geht darum, daß wir die Bierernstigkeit und das krampfhafte der letzten Monate endlich hinter uns lassen.Es geht nicht darum, aus den Piraten eine Spaßpartei zu machen, sondern darum, selbst bei allem wieder Spaß und Freude zu empfinden. Es geht darum, die Melodie der Politik in Dur und nicht in Moll zu spielen. Das...

Ab jetzt wird wieder in die Hände gespuckt!

Date: 2013-02-08 13:49:00 +0100

 Piraten! Das wir zur Zeit ein paar Probleme haben, ist Euch sicherlich schon  aufgefallen. Nach einem längeren Gespräch mit @d1etpunk (Phlo) haben wir zwei Punkte ausgemacht, warum wir es nicht schaffen aus der Negativstimmung herauszukommen.Original von Gedankenstücke, cc by saIm folgenden findet Ihr eine kurze Analyse der Probleme mit Vorschlägen zu deren Behebung. Das ist nicht der Weisheit letzter Schluss, und nicht jeder mag der Analyse zustimmen. Aber das ist egal, denn jeden von uns kotzt der Status quo an und das müssen wir drehen!Problem 1, Das fehlende uns einigende MomentIMHO ist unser Hauptproblem, dass wir uns nur mit uns selbst...

Umfrageauswertung, ein Knochenjob

Date: 2013-02-07 11:25:00 +0100

Ich hatte mich letztes Jahr hinreißen lassen, dem @einfachnurmark bei der Auswertung des Fragebogens des LV Piraten Sachsen zu helfen.Mark hatte letztens die ersten Ergebnisse schon ausgewertet und mich fieserweise(!) unter sozialen Druck gesetzt. ;)Kurzum, ich habe die Rohdaten per Script verwurstet. Hätte schneller gehen können, leider fehlten einige Daten #ausgründen im Datensatz, so daß das original R Script nicht einsetzbar war.Die zweite Häßlichkeit war, daß es im CSV Strings gab, die Trennzeichen und Zeilentrennzeichen enthielten (Freitextfelder).Egal, die erste Etappe ist geschafft und die Zwischenergebnisse (ohne Grafiken, ohne Prozente, ohne kontextuelle Wertung) sind nun im Wiki zu finden: http://wiki.piratenpartei.de/SN:Umfragen#Zwischenstand_AuswertungWer Fehler...

Strukturirrsinn - eine Antwort

Date: 2013-02-03 20:33:00 +0100

Foto: André BenedixCreative Commons NC NDEin (polemisches!) Vorwort Ich muß doch mal ein paar Worte zum Thema »Strukturirrsinn« loswerden.Warum? Letzte Woche postete der amtierende Landesvorsitzende Florian A. Unterburger in seinem Blog einen Beitrag »Der Sächsische Strukturalismus«. Ich weiß nicht, was ihn bewegt hat, diesen Artikel zu verfassen, der Wille zum Anheizen einer programmatischen oder politischen Debatte war es ja wohl nicht.Unabhängig vom zugrundeliegenden Motiv strotzt der Artikel nur so von falschen Aussagen und Schlussfolgerungen und wenn der Unsinn im Netz so unkommentiert existiert, glaubt das am Ende noch jemand.Ende der Polemik.Da ich 2 Jahre selber im Landesvorstand war und vorher...

Die Rolle der Bibliotheken

Date: 2013-01-23 11:57:00 +0100

Zum Jahreswechsel 2011/2012 hatte ich begonnen mich mit der Rolle der Bibliotheken in unserem Lande zu beschäftigen. Um es vorweg zu nehmen, ich bin kein Bibliothekar, konnte aber schon diverse Bibliotheken auch aus Innensicht kennenlernen. Damals schrieb ich verschiedene Bibliotheken an und stellte ff. Fragen:Wie definiert sich das Selbstverständnis des Bibliothekars im Zuge der Digitalisierung?Welche Rolle spielen E-Books?Wo sehen sie die Aufgaben der Bibliotheken jetzt und in 20 Jahren?Wie bilden sich Bibliothekare fort?Welche Probleme ergeben sich für sie aktuell?Welche Probleme erwarten sie in der Zukunft?Wie oft wird der Bestand aktualisiert?Gibt es einen Aufwand für DRM und spezielle Lizenzabkommen, welcher Anteil...

Ich lehne mich mal aus dem Fenster, liebe Leipziger

Date: 2013-01-09 18:01:00 +0100

Denn so geht es mit Euch nicht weiter. Es ist noch nicht ganz 24 Jahre her, da wart ihr stolze Bürger dieser Stadt. Ihr wart Leipzig!Nun lauft ihr schulterzuckend durch die Gegend. Ohne Meinung, ohne Lust und ohne Leidenschaft.Leipzig, euren Stolz habt ihr abgegeben. Die Stadt wird nicht mehr von Euch gestaltet, nur noch verwaltet.Doch in diesem Monat, wacht auf!, habt ihr die Chance Mut zu beweisen! Weg mit Parteienfilz! Weg mit Politsprech von Wachstum, Ordnung oder Sauberkeit!Wir brauchen eine Stadt, die liebenswert ist! Die wir atmen können, deren Reichtum unsere Kreativität ist. Eine Stadt, wo Kinderlachen ertönt! Ein Leipzig,...

Manchmal muß man unfair sein

Date: 2013-01-04 12:00:00 +0100

UpdateMir ist gerade die genaue Stimmenverteilung der AV Leipzig zugespielt worden.  Dabei fällt auf, daß in der ersten Gruppe im Wahlkreis 153 12 Wähler polarisierend, dh. alles oder nichts, gewählt haben. Im Wahlkreis 152 sind es gar 13 Wähler. Die Analyse unten war soweit zutreffend.In einem folgenden Blogbeitrag stelle ich die Ergebnisse der AV Leipzig nochmal aufbereitet dar.VorwortBild cc-by-nc von sejancAuf dem Landesparteitag in Olbernhau am 22./23.9.12 wurde neben der geänderten Satzung auch eine Wahlordnung aufgenommen, die zusammen die Durchführung der Aufstellungsversammlungen zu Bundes- und Landtagswahlen beschreiben.Ich beziehe mich im folgenden auf das Zustimmungswahlverfahren mit Wichtung, wie im §9 Absatz...

Der Dresdner Fragenkatalog

Date: 2012-12-14 16:21:00 +0100

Am Samstag soll das Frankfurter Kollegium als Plattform für alle sozialliberal denkenden Piratenmitglieder gegründet werden. Zur Zeit  läuft im Netz eine Empörungswelle, aus deren Mitte sich Anselm Schmidt mit seinem Dresdner Fragenkatalog zu Wort gemeldet hat. Wobei sich mir die Frage stellt, warum Dresdner?Einige der Fragen sind gut, einige andere, nun ja. Hier mein Leipziger Kommentar SCNR ;)1. Von welchen Personen stammt die Gründungsidee? Seit wann ist es Piraten wichtig, wer eine Idee gehabt hat? Der Grund der Frage erschliesst sich mir nicht. 2. Gab es Treffen (real und virtuell) zur Vorbereitung der Gründung?2a. Falls ja (2), gibt es eine Dokumentation...

Lügen mit Zahlen haben wir nicht nötig

Date: 2012-12-11 16:30:00 +0100

Der AnlaßHeute machte via Twitter das Ergebnis einer Urabstimmung über eine Unvereinbarkeitserklärung im KV Dresden die RundeEine Urabstimmung mit 44% Beteiligung, bei welcher 89% für einen Antrag stimmen und hinterher gibs gemecker. Nur bei den #Piraten m( Ich habe mich über den Tweet gewundert, da Dresden der größte KV in Sachsen ist und deutlich mehr als 200 Mitglieder  zählen sollte.Also fragte ich nach:44% Beteiligung? Bei 61 Stimmen? Dachte, Dresden hätte knapp 300 Mitglieder?Dann kam vom Initiator der Urabstimmung, Florian A. Unterburger und aktueller Landesvorstand folgende Antwort:150 Stimmberechtigte von 260 Mitgliedern, 66 Teilnehmer: 5 Ungültige, 7 Nein, 54 Ja-StimmenGut, rechnen wir...

Kandidatenkandidatencheck

Date: 2012-12-07 21:50:00 +0100

 ☑ ♥♞⚥⚖✎☺☠♲☕Die Zeit läuft, die ersten Kandidatenkandidaten haben sich schon vorgestellt, Zeit für einen Check, welche Kriterien ich an diese anlegen würde. ♥ Das Kandidatenkandidat muß Herzblut habenIch muß das Gefühl haben, ein Kandidatenkandidat muß für seine Sache brennen. Wer keine Leidenschaft zeigt, der wird den Alltag im Bundestag nicht überstehen. Nur wenn für mich erkennbar ist, daß das Kandidatenkandidat für ein Thema brennt, wenn die Leidenschaft da ist, bekommt es meine Stimme, denn nur dann weiß ich, daß das Kandidatenkandidat auch im Wahlkampf alles geben wird.Das Thema für das das Kandidatenkandidat brennt, sollte zu den Kernthemen der Piraten gehören....

Bilanz LVor Teil 1 - Pressearbeit

Date: 2012-12-06 00:24:00 +0100

Meine Motivation ist im Keller.War ich zum LPT in Olberhau heilfroh mit viel persönlichem Einsatz einen guten Landesvorstand bekommen zu haben, sieht es heute genau andersherum aus.SaxnpresseNoch im alten Landesvorstand haben wir versucht die Aufgaben zu definieren, die ein Presseteam leisten sollte, um den Landesverband besser und stärker in der Öffentlichkeit darzustellen.Nach langer Vorbereitung von Anfang Mai 2012 mit den Anfragen an die Kreisverbände gelang es uns zum Gründungstreffen am 10./12.  August 2012 ein hochmotiviertes Team zusammenzubringen, welches sich neben den Aufgaben, wie Hintergrundgespräche sich selber noch um Erstellung von Pressemitteilungen kümmern wollte.Der Landesvorstand hatte damals beschlossen, dem Team Pflichten...

Nur Knöpfchen drücken reicht nicht

Date: 2012-11-26 11:43:00 +0100

VorwortWährend und auch nach dem Bundesparteitag der Piraten in Bochum poppte immer wieder die Idee der ständigen Mitgliederversammlung (SMV) auf.Oberflächlich betrachtet ist die Versuchung groß mit Hilfe der SMV das zähe Vorankommen auf dem Bundesparteitag irgendwie zu beschleunigen und mehr inhaltliche Positionen zu erarbeiten. Doch ein Ersatz für einen Bundesparteitag ist die SMV nicht. Denn der Bundesparteitag hat mehrere entscheidende Vorteile.Bundesparteitag als SozialisationseventZum Bundesparteitag reisen die meisten Piraten in Gruppen an, lernen sich kennen, tauschen sich dabei aus, reden, debattieren, spinnen. Auf dem Bundesparteitag trifft man alte Bekannte, organisiert sich, findet Gleichgesinnte, ordnet Gesichtern den Namen der AGs zu, sieht...

Ja, wo laufen sie denn?

Date: 2012-11-17 22:13:00 +0100

Nach langer Zeit komm ich endlich wieder dazu einen Blogbeitrag zu veröffentlichen. Und es hat mich schon lange gewurmt und deswegen heute die Frage an Euch, liebe Sächsische Piraten:Ja, wo laufen sie denn?Was ist gemeint?Schaut Euch dieses Foto an und sagt mir, wer von Euch, insbesondere von den aktuellen Kandidatenkandidaten für die Bundestagsliste, sich mit diesen Punkten auseinandergesetzt hat?Ich erlebe es leider immer wieder (gerade in den letzten Monaten), daß Mitglieder piratige  Begriffe (er hat 'piratig' gesagt!) nicht verstehen. Im folgenden ein paar Denkanstöße:Denk! Selbst!Nun, wer von uns macht sich einen Kopf? Jetzt mal ganz im Ernst!Denken ist anstrengend! Und...

Finanzministerium Sachsen als Geißel der Blinden?

Date: 2011-06-14 20:51:00 +0200

Zur Zeit ereignet sich vor den blinden Augen der Öffentlichkeit eine traurige und besorgniserregende Entwicklung: eine der ältesten Blindenschriftbibliotheken, die Deutsche Zentralbücherei für Blinde zu Leipzig  blutet aus.Für uns als Sehende ist dieser Prozess kaum sichtbar, denn Blinde haben fast keine Lobby. Das uns dies nicht egal sein sollte, wird vielleicht etwas klarer, wenn man sich bewußt macht, was diese Bibliothek leistet.Die DZB leiht nicht nur Bücher in ⠃⠗⠁⠇⠇⠑ Brailleschrift aus, sondern produziert Braille-Übertragungen in Kurz- und Vollschrift, erstellt Reliefs und Flyer und bietet Dienstleistungen für die barrierefreie Darstellung von Internetinhalten an.Wer sich die Mühe gemacht hat, die Zentralbücherei zu...

Mikrokosmos Mensa der politischen Korrektheit

Date: 2011-05-08 15:24:00 +0200

Die letzten Tagen fand auf der sächsischen Mailingliste der Piraten eine emotional geführte Kontroverse statt. Das Thema war die Entscheidung des Studentenwerkes Leipzig einen vegetarischen Tag einzuführen:Artikel LVZ, "Streit am Mittagstisch" Artikel L-IZ, "Zweiter vegetarischer Tag"Kurzmeldung, Blog HeldenstadtDie Diskussion hatte gutes Trollpotential und auch mich hat die Emotionalität mitgerissen.  Als Argumente für den Vegetariertag wurde ins Feld geführt, daß der Fleischkonsum in Deutschland doch so hoch sei, die Tiere unwürdig gehalten werden, und das alles negative Effekte für die Umwelt hat. Es wurde ins Feld geführt, daß einmal einen Tag vegetarisch, da würde doch keiner umkommen und man könne doch, wenn...

Zensus 2011 - Warum freiwillige Datenerhebungen nichts nützen

Date: 2011-04-07 23:02:00 +0200

Da es immer wieder Fragen dazu gibt, möchte ich das Dilemma der Statistiker versuchen vereinfacht darzustellen. Ein Statistiker möchte bestimmte Aussagen treffen können, zB. wieviele alleinerziehende Frauen gibt es in Deutschland. Und sind diese eher gut ausgebildet oder eher schlecht.Wenn ein Statistiker diese Frage mit einer bestimmten Sicherheit beantworten will, muß aus der Gesamtheit der Haushalte in Deutschland zufällig eine Gruppe von Haushalten bestimmen, und diese einen Fragebogen ausfüllen lassen.Je nachdem, wie sicher er diese Fragen beantworten können soll, braucht er eine bestimmte Anzahl von Haushalten. Jedem wird einleuchten, daß zwei Fragebögen vermutlich nicht ausreichen, diese Frage sicher zu beantworten....

Datenschutzschutz oder Datenschützerschutz?

Date: 2011-04-03 12:11:00 +0200

Ich habe die letzten Tage das Buch "Lachende Wissenschaft" von Mark Benecke gelesen. Dr. Benecke ist der Gerichtsmediziner und Biologe, der immer wieder mal im Fernsehen auftritt und Kinder ermutigt "eklige" Experimente durchzuführen. Jedenfalls schreibt er: "Ein besonders großes Herz ... für forschende Kinder. Sie sind von Natur aus gute Forscher, denn Kinder fragen immer weiter »Warum?«  - mag die Umgebung darüber auch noch so genervt sein. Genau das machen Wissenschaftler auch. Deshalb ist es kein Wunder, dass der verrückte Wissenschaftler im Kino meist kauzig, zurückgezogen und scheinbar zerstreut ist..."Ich kann nicht sagen warum, aber auf einmal hatte ich die...

Wie die Lemminge... Nichts neues von den Verlagen...

Date: 2011-03-21 20:04:00 +0100

Wie die Lemminge laufen sie sehenden Auges fröhlich dem Abgrund entgegen.Diesen Eindruck konnte man auf der Leipziger Buchmesse gewinnen, wenn man letzten Donnerstag, am 17. März 2011 die Diskussion "Der Stationäre Buchhandel in Zeiten der Digitalisierung" verfolgte.Zur Zeit ist es so, daß vom Erlöß jeden Buches 40-50% an die Buchhändler gehen. In dem Zusammenhang ist es auch interessant zu wissen, daß die Druckkosten durch den Konkurrenzdruck in den letzten Jahren nur noch um die 10% der Herstellungskosten betragen (und deswegen Book on Demand erst möglich wird). Zwischen 10% und 15% des Verkaufserlöses erhält übrigens der Autor.Wichtig sind diese Zahlen vor...

Damit wir nicht an uns scheitern...

Date: 2011-03-18 19:46:00 +0100

Wenn ich eins in den letzten Jahren gelernt habe, dann ist es dies, daß nur der Wille zu Veränderung nicht ausreicht.In den Jahren 2006/2007 mit viel Enthusiasmus gestartet, waren wir als kleine Gruppe hochmotiviert und wollten politisch sein, weil wir politisch sein mußten. Wir hatten ein klares Feindbild vor unseren Augen, hatten den Überblick, wer an unserer Seite war und die anderen Parteien hatten uns ignoriert und wir konnten uns ohne Konsequenzen in Scharmützel stürzen und den einen oder anderen Stachel in die etablierten Parteien treiben.Heute, knapp 5 Jahre später ist das anders. Die etablierten Parteien, allen voran die kleinen,...